Diese Seite drucken

Stilfiguren

Stilmittel
Bedeutung
Beispiele

Accumulation

Häufung von Wörtern, die alle einen Kollektivbegriff meinen
Schokolade, Gummibären Bonbons
Alliteration Gleichklang im Wortanfang
Milch macht müde Männer munter
Allusion
versteckter Hinweis, der aber für das Verständnis notwendig ist
Anapher
Wiederkehr desselben Wortes oder derselben Wendung am Anfang mehrerer aneinandergereihter Sätze oder Satzglieder
Anglizismus
Verwendung eines englischen Wortes
Blockbuster
Anspielung
Anspielung
Antiklimax
Reihe von Ausdrücken in abfallender Reihung
Großväter, Vater und Enkel
Asyndeton einzelne Satzglieder bleiben sprachlich unverbunden
Alles rennet, rettet, flüchtet
Bild
statt nüchtern-sachlicher Aussage eine gegenständliche Anschaulichkeit
Chiasmus
die korrespondierenden Glieder werden über Kreuz gestellt Ich bin groß, klein bist du
Ellipse
Worteinsparung: andere Satzteile übernehmen die Funktion des fehlenden Satzteils
Was (machen wir) nun?
Emphase
Hervorhebung eines Wortes, um ihm eine besondere Bedeutung zu verleihen Paris, das ist die Stadt schlechthin
Epipher
Wiederkehr desselben Wortes oder derselben Wendung am Ende mehrerer anneinandergereihter Sätze oder Satzglieder
Euphemismus
beschönigende oder verhüllende Umschreibung "aus dem Leben gehen" statt sterben
Hyperbel
Übertreibung
Ironie
Äußerung des Gegenteils des Gemeinten Schöne Bescherung! Das hast du ja mal wieder toll gemacht.
Klimax
Steigerung
Gut, besser, am besten
Litotes
Untertreibung
"Er war nicht ehrlich" statt "Er hat gelogen"
Metapher
Lösung eines Wortes aus seinem ursprünglichen Bereich und Übertragung in einen anderen, aber kein Vergleich in der blühte seines Lebens
Metonymie
Ersetzung eines Wortes durch ein andere, das zu diesem in realer Beziehung steht Erzeuger für Erzeugnis: "Schiller lesen"
Rohstoff für Fertigware: "Eisen statt Dolch
Person für Sache: "Ceasar marschiert"
statt "Ceasars Truppen..."
Neologismus
Wortneuschöpfung
googeln
Paradoxon
Beziehung zweier gegensätzlicher Merkmale auf einen Gegenstand
Weniger ist mehr
Parallelismus
mehrfache Wiederholung einer bestimmten Wortreihenfolge oder Satzkonstruktion
Er schläft, sie gähnt, das Kind schreit
Parenthese Unterbrechung durch Einschiebung
Es war spät geworden -...- als sie endlich aufbrachen
Personifikation
toter Materie werden menschliche Eigenschaften zugewiesen; Belebung von Abstraktem
Vater Staat; Mutter Erde
Pleonasmus
überflüssige inhaltliche Wiederholung
weißer Schimmel
rhetorische Frage
Frag, auf die keine Antwort erwartet wird Was ist schon normal?
Synonymie
Häufung ähnlicher Wörter
Verdinglichung
Zuordnung nicht-menschlicher Eigenschaften zu Personen
Menschen brechen entzwei
Vergleich Verbindung zwischen zwei Bereiche, die eine Gemeinsamkeit haben Vergleichspartikel "wie"